Eröffnung der Ökofilmtour

Mit dem Film „Rentiere auf dünnem Eis“ (51 min- Film von Henry M. Mix, Boas Schwarz)

Der Klimawandel hat die Nenzen, ein Volk in Sibirien, erreicht. Seit Jahrtausenden ziehen die Nomaden mit ihren Herden durch die Tundra im arktischen Sibirien. Doch die alten Wanderrouten sind nicht mehr sicher. Die Überquerung des zugefrorenen Flusses Ob wird zum unkalkulierbaren Risiko. Ihre Rentierherden bewegen sich auf dünnem Eis. Die Erwärmung in der russischen Arktis wird dramatisch sichtbar. Krater öffnen sich im tauenden Permafrost-Boden und legen gefährliche Viren und Bakterien frei. Diese Veränderungen fügen sich mit den Beobachtungen von Forschern und Ureinwohnern zu einem sehr düsteren Gesamtbild.

Im Anschluss Filmgespräch mit Prof. em. Dr. Michael Succow – Träger des Alternativen Nobelpreises und dem Regisseur Henry M. Mix .

Neben dem Film „Rentiere auf dünnem Eis“ werden noch gezeigt:
„Masel Tov Cocktail“ (30 min, Ein Film von Arkadij Khaet, Mickey Paatzsch, Merle Kirchhoff, 2019 )  und  „ZukunftsmacherInnen – Wie Brandenburg nachhaltig werden will“ (29 min, Film von Árpád Bondy K, 2020
Im Anschluß an die Filme, vor dem Filmgespräch gibt es ein kleines Buffett.

Moderation: Festivalleiter Ernst-Alfred Müller (FÖN)

Wegen der begrenzten Platzzahl bitten wir um Anmeldung unter 0331 2015535 (auch Anrufbeantworter)  oder foenpotsdam@gmail.com

Der Eintritt ist kostenfrei, um Spenden wird gebeten.

Beim Besuch der Veranstaltung bitte die dann gültigen Hygieneregeln beachten.


Veranstaltungsort

Filmuniversität Potsdam
Marlene-Dietrich-Allee 11, 14482 Potsdam

Datum

16 Sep 2021

Zeit

18:00

Veranstalter

Förderverein für Öffentlichkeitsarbeit im Natur- und Umweltschutz e.V. (FÖN)
Telefon
0331 201 55 35
Email
foenpotsdam@gmail.com

Preise

Kostenlos